Angebote zu "Leistungssport" (19 Treffer)

Kategorien

Shops

Reimann, F: Sport und Politik in der DDR. Die R...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 15.12.2010, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Sport und Politik in der DDR. Die Rolle des Leistungssports im politischen System, Titelzusatz: Benutzte die Führung der DDR den Leistungssport zu innen- sowie außenpolitischen Zwecken?, Auflage: 1. Auflage von 2010 // 1. Auflage, Autor: Reimann, Franz Johannes // Schmidbauer, David Arno Georg, Verlag: GRIN Publishing // GRIN Verlag, Sprache: Deutsch, Rubrik: Sport // Allgemeines, Lexika, Handbücher, Seiten: 40, Gewicht: 73 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 28.09.2020
Zum Angebot
Angewandte Sportpsychologie für den Leistungssport
36,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Ziel dieses Werkes ist es, Theorie und Praxis der Angewandten Sportpsychologie im Leistungssport zu verbinden und somit neue Anregungen sowohl für die Forschung als auch für die Betreuungspraxis zu bieten. Wissenschaftliche Erkenntnisse zu relevanten sportpsychologischen Themen werden beschrieben und die praktische Relevanz anhand von Fallbeispielen aus dem Leistungs- und Spitzensport dargestellt. Dazu wird ein neues konzeptionelles Rahmenmodell der Angewandten Sportpsychologie für den Leistungssport vorgestellt.Die Kapitel zum Rollenverständnis, zur Auftragsklärung oder zu ethischen Richtlinien sind innovative Neuerungen im Feld der Angewandten Sportpsychologie, ebenso haben die Kapitel zu mentalen Wettkampfstrategien, zu achtsamkeitsbasierten Interventionen, zur sexualisierten Gewalt im Sport oder zu psychischen Störungen bislang kaum Eingang in wissenschaftliche Fachbücher gefunden. Gleichwohl umfasst das Buch auch die etablierten Themen der Angewandten Sportpsychologie. Hierzu zählen beispielsweise Teamentwicklung und Konfliktmanagement, Kommunikation und Führung, Selbstvertrauen und Umgang mit Erwartungen, Motivation und Zielsetzung oder Erholungs- und Belastungssteuerung. Auch in diesen Kapiteln werden auf Basis des aktuellen Forschungsstandes und von Praxis-Erfahrungen neue Akzente für den Leistungssport gesetzt.Die Autorinnen und Autoren dieses Buches können auf langjährige Erfahrungen in der sportpsychologischen Betreuung im Leistungssport zurückblicken. Sie waren zum Teil bei Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften tätig oder haben Athletinnen und Athleten darauf vorbereitet und geben in diesem Buch Einblick in ihre Arbeit.

Anbieter: buecher
Stand: 28.09.2020
Zum Angebot
Angewandte Sportpsychologie für den Leistungssport
34,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Ziel dieses Werkes ist es, Theorie und Praxis der Angewandten Sportpsychologie im Leistungssport zu verbinden und somit neue Anregungen sowohl für die Forschung als auch für die Betreuungspraxis zu bieten. Wissenschaftliche Erkenntnisse zu relevanten sportpsychologischen Themen werden beschrieben und die praktische Relevanz anhand von Fallbeispielen aus dem Leistungs- und Spitzensport dargestellt. Dazu wird ein neues konzeptionelles Rahmenmodell der Angewandten Sportpsychologie für den Leistungssport vorgestellt.Die Kapitel zum Rollenverständnis, zur Auftragsklärung oder zu ethischen Richtlinien sind innovative Neuerungen im Feld der Angewandten Sportpsychologie, ebenso haben die Kapitel zu mentalen Wettkampfstrategien, zu achtsamkeitsbasierten Interventionen, zur sexualisierten Gewalt im Sport oder zu psychischen Störungen bislang kaum Eingang in wissenschaftliche Fachbücher gefunden. Gleichwohl umfasst das Buch auch die etablierten Themen der Angewandten Sportpsychologie. Hierzu zählen beispielsweise Teamentwicklung und Konfliktmanagement, Kommunikation und Führung, Selbstvertrauen und Umgang mit Erwartungen, Motivation und Zielsetzung oder Erholungs- und Belastungssteuerung. Auch in diesen Kapiteln werden auf Basis des aktuellen Forschungsstandes und von Praxis-Erfahrungen neue Akzente für den Leistungssport gesetzt.Die Autorinnen und Autoren dieses Buches können auf langjährige Erfahrungen in der sportpsychologischen Betreuung im Leistungssport zurückblicken. Sie waren zum Teil bei Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften tätig oder haben Athletinnen und Athleten darauf vorbereitet und geben in diesem Buch Einblick in ihre Arbeit.

Anbieter: buecher
Stand: 28.09.2020
Zum Angebot
Sport und Politik in der DDR. Die Rolle des Lei...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Sport und Politik in der DDR. Die Rolle des Leistungssports im politischen System ab 14.99 € als Taschenbuch: Benutzte die Führung der DDR den Leistungssport zu innen- sowie außenpolitischen Zwecken?. 1. Auflage. Aus dem Bereich: Bücher, Ratgeber, Sport,

Anbieter: hugendubel
Stand: 28.09.2020
Zum Angebot
Das Leistungssportsystem in der DDR mit seinen ...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Leistungssportsystem in der DDR mit seinen systemstabilisierenden Faktoren | Sport und Politik in der DDR ab 12.99 € als epub eBook: Benutzte die Führung der DDR den Leistungssport zu innen- sowie außenpolitischen Zwecken?. 1. Auflage. Aus dem Bereich: eBooks, Sachthemen & Ratgeber, Sport & Entspannung,

Anbieter: hugendubel
Stand: 28.09.2020
Zum Angebot
Die Chimäre des Dopings und die Irrealität der ...
41,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Autor kennt als Sportarzt beide deutschen Hochleistung-Staats-Sportsysteme von innen in der DDR arbeitete er von 1969 bis zu seiner Republikflucht im Mai 1974 als Leistungsphysiologe. Alois Mader hat 1970/71 die Bestimmung des Laktats aus einer Mikroblutprobe entwickelt und damit die Laktat-Leistungsdiagnostik ermöglicht. Dies hat in den Jahren ab 1971 in der DDR die Systematisierung der Trainingsbelastungen zusammen mit einer Steigerung des Umfangs den Erfolg der DDR-Sportler über viele Jahre ermöglicht, ehe sich das System ab 1974/1976 auf die systematische Anwendung von Anabolika eingelassen hat. Das DDR-System des Herrn Ewald wurde im deutschen Westen bereits 1968 mit Regierungs-Erlass kopiert.Es ist sowohl vor als auch nach der Wende trotz der Übernahme der Zentralisierung der Leistungssport-Forschung im IAT-Leipzig und seiner geisteswissenschaftlichen Trainingslehre/ Trainingswissenschaft (TL/TW) unter zentraler Führung (DOSB Bereich Leistungssport) trotz enormer finanzieller Förderung so erfolglos geblieben, wie es von Anfang an war. Sportliche Höchstleistungen mit einem ideologisch-sozialistischen, autokratischen Planungs-System à la TL/TW von oben herab erzeugen zu wollen, ist eine Illusion. Die Irrealität einer solchen zentralen Lenkung und Planung zur Entwicklung sportlicher Höchstleistungen zeigt das laktat-schwellen-gesteuerte Ausdauer-Training (Sportmedizin), das in den Laufdisziplinen der Leichtathletik und im Sportschwimmen in einem seit mehr als 30 Jahre dauernden Experiment am Menschen die sportlichen Leistungen aller deutschen Talente ruiniert hat. Wissenschaft ist nicht unfehlbar, das gilt auch für die TL/TW, die mit viel Geld, bedingungslos und ohne Nachweis einer Effizienz staatlich gefördert wird.Wer die Erkenntnisse der molekular-biologischen Grundlagenforschung seit über 40 Jahren nicht zur Kenntnis nimmt, macht immer wieder dieselben Fehler, deren Opfer zwangsgesteuerte Athleten sind. Die Schuld am sportlichen Misserfolg, z.B. bei den Olympischen Spielen von 2002 bis 2013, tragen immer die Opfer die Athleten, die trotz der besten aller möglichen zentralen Vorbereitungen die Erfolgs-Rezepte der so unsagbar fortgeschrittenen Trainingswissenschaft nicht realisieren können.Talent als Besonderheit der biologischen Konstitution kann man durch keine Manipulation (Doping) ersetzen. Es ist die Chimäre des Dopings, das die Weltspitzenleistungen über das normale, deutsche, ethisch begründete Maß angeblich erst möglic

Anbieter: buecher
Stand: 28.09.2020
Zum Angebot
Die Chimäre des Dopings und die Irrealität der ...
39,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Autor kennt als Sportarzt beide deutschen Hochleistung-Staats-Sportsysteme von innen in der DDR arbeitete er von 1969 bis zu seiner Republikflucht im Mai 1974 als Leistungsphysiologe. Alois Mader hat 1970/71 die Bestimmung des Laktats aus einer Mikroblutprobe entwickelt und damit die Laktat-Leistungsdiagnostik ermöglicht. Dies hat in den Jahren ab 1971 in der DDR die Systematisierung der Trainingsbelastungen zusammen mit einer Steigerung des Umfangs den Erfolg der DDR-Sportler über viele Jahre ermöglicht, ehe sich das System ab 1974/1976 auf die systematische Anwendung von Anabolika eingelassen hat. Das DDR-System des Herrn Ewald wurde im deutschen Westen bereits 1968 mit Regierungs-Erlass kopiert.Es ist sowohl vor als auch nach der Wende trotz der Übernahme der Zentralisierung der Leistungssport-Forschung im IAT-Leipzig und seiner geisteswissenschaftlichen Trainingslehre/ Trainingswissenschaft (TL/TW) unter zentraler Führung (DOSB Bereich Leistungssport) trotz enormer finanzieller Förderung so erfolglos geblieben, wie es von Anfang an war. Sportliche Höchstleistungen mit einem ideologisch-sozialistischen, autokratischen Planungs-System à la TL/TW von oben herab erzeugen zu wollen, ist eine Illusion. Die Irrealität einer solchen zentralen Lenkung und Planung zur Entwicklung sportlicher Höchstleistungen zeigt das laktat-schwellen-gesteuerte Ausdauer-Training (Sportmedizin), das in den Laufdisziplinen der Leichtathletik und im Sportschwimmen in einem seit mehr als 30 Jahre dauernden Experiment am Menschen die sportlichen Leistungen aller deutschen Talente ruiniert hat. Wissenschaft ist nicht unfehlbar, das gilt auch für die TL/TW, die mit viel Geld, bedingungslos und ohne Nachweis einer Effizienz staatlich gefördert wird.Wer die Erkenntnisse der molekular-biologischen Grundlagenforschung seit über 40 Jahren nicht zur Kenntnis nimmt, macht immer wieder dieselben Fehler, deren Opfer zwangsgesteuerte Athleten sind. Die Schuld am sportlichen Misserfolg, z.B. bei den Olympischen Spielen von 2002 bis 2013, tragen immer die Opfer die Athleten, die trotz der besten aller möglichen zentralen Vorbereitungen die Erfolgs-Rezepte der so unsagbar fortgeschrittenen Trainingswissenschaft nicht realisieren können.Talent als Besonderheit der biologischen Konstitution kann man durch keine Manipulation (Doping) ersetzen. Es ist die Chimäre des Dopings, das die Weltspitzenleistungen über das normale, deutsche, ethisch begründete Maß angeblich erst möglic

Anbieter: buecher
Stand: 28.09.2020
Zum Angebot
Gefangenenmisshandlung, Doping und sonstiges DD...
169,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Der siebte Band schließt die Dokumentation ab. Wiedergegeben werden Strafverfahren zu den bisher noch nicht erfassten Fallgruppen. Der erste Teil dokumentiert die strafrechtliche Aufarbeitung von Gefangenenmisshandlungen in der DDR. Die Verfahrensergebnisse widerlegen die politische Propaganda vom vorbildlichen sozialistischen Strafvollzug. Aus der Vielzahl und der Intensität der Straftaten geht hervor, dass die Misshandlung inhaftierter Personen in der DDR zur Normalität gehörte. Die im zweiten Teil abgedruckten Strafverfahren haben die systematische und flächendeckende Dopingpraxis im DDR-Leistungssport zum Gegenstand. Die ausgewählten Dokumente verdeutlichen die Lenkung durch das Zusammenwirken der politischen Führung mit der Leitungsebene der Sportorganisationen. Auch lassen sie erkennen, wie die Aufgaben bei der praktischen Ausführung zwischen Ärzten, Trainern und Sportfunktionären verteilt waren. Ein dritter Teil ist Strafverfahren wegen Denunziationen gewidmet, die aus der Gesellschaft heraus gegen Mitbürger begangen wurden. Vorgeworfen wurde den Angeklagten in der Regel, dass sie offizielle Stellen in der DDR über ein Fluchtvorhaben oder regimekritische Äußerungen in Kenntnis gesetzt hatten. Die Taten lösten stets schwerwiegende Folgen für die Opfer aus. Sie wurden in Untersuchungshaft genommen und zu teilweise mehrjährigen Freiheitsstrafen verurteilt. Im vierten Teil ist ein Strafverfahren wegen Embargoverstößen wiedergegeben, das exemplarisch einen wichtigen Teilaspekt des Systemunrechts mit wirtschaftlichem Bezug aufzeigt. Unter Umgehung von Handelsbeschränkungen versuchte die DDR, ihren Bedarf an hochwertigen Technologiegütern, darunter auch moderne westliche Waffen, zu decken.

Anbieter: buecher
Stand: 28.09.2020
Zum Angebot
Gefangenenmisshandlung, Doping und sonstiges DD...
169,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Der siebte Band schließt die Dokumentation ab. Wiedergegeben werden Strafverfahren zu den bisher noch nicht erfassten Fallgruppen. Der erste Teil dokumentiert die strafrechtliche Aufarbeitung von Gefangenenmisshandlungen in der DDR. Die Verfahrensergebnisse widerlegen die politische Propaganda vom vorbildlichen sozialistischen Strafvollzug. Aus der Vielzahl und der Intensität der Straftaten geht hervor, dass die Misshandlung inhaftierter Personen in der DDR zur Normalität gehörte. Die im zweiten Teil abgedruckten Strafverfahren haben die systematische und flächendeckende Dopingpraxis im DDR-Leistungssport zum Gegenstand. Die ausgewählten Dokumente verdeutlichen die Lenkung durch das Zusammenwirken der politischen Führung mit der Leitungsebene der Sportorganisationen. Auch lassen sie erkennen, wie die Aufgaben bei der praktischen Ausführung zwischen Ärzten, Trainern und Sportfunktionären verteilt waren. Ein dritter Teil ist Strafverfahren wegen Denunziationen gewidmet, die aus der Gesellschaft heraus gegen Mitbürger begangen wurden. Vorgeworfen wurde den Angeklagten in der Regel, dass sie offizielle Stellen in der DDR über ein Fluchtvorhaben oder regimekritische Äußerungen in Kenntnis gesetzt hatten. Die Taten lösten stets schwerwiegende Folgen für die Opfer aus. Sie wurden in Untersuchungshaft genommen und zu teilweise mehrjährigen Freiheitsstrafen verurteilt. Im vierten Teil ist ein Strafverfahren wegen Embargoverstößen wiedergegeben, das exemplarisch einen wichtigen Teilaspekt des Systemunrechts mit wirtschaftlichem Bezug aufzeigt. Unter Umgehung von Handelsbeschränkungen versuchte die DDR, ihren Bedarf an hochwertigen Technologiegütern, darunter auch moderne westliche Waffen, zu decken.

Anbieter: buecher
Stand: 28.09.2020
Zum Angebot